Ludwigshafener Förderschule erhält transparente Gesichtsschilde aus dem 3D-Drucker


medien+bildung.com, Tochtergesellschaft der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, produziert zurzeit im freiwilligen Einsatz mit 3-D-Druckern medizinische Gesichtsschilde, sogenannte ‚Face Shields‘. Die transparenten Gesichtsverhüllungen sind eine barrierefreie Alternative zu textilen Masken und bei Menschen mit Beeinträchtigung hoch willkommen. Am Mittwoch, 6. Mai 2020 überreichten Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, und Christian Kleinhanß, Geschäftsführer von medien+bildung.com, 20 selbst gefertigte ‚Face Shields‘ an die Schulleiterin Sabine Emunds der Mosaikschule - Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung – in Ludwigshafen.

In den letzten Tagen hat das medienpädagogische Team von medien+bildung.com teilweise im Home Office mit Hilfe von ‚Maker‘-Technik 75 professionelle Face Shields produziert. Die Medienanstalt Rheinland-Pfalz unterstützt die Aktion der Tochterorganisation - Direktor Dr. Marc Jan Eumann begründet das: „Wir setzen auf das Potential medialer Teilhabe in der neuen Form der Makerspaces. Die Produktion von Face Shields belegt, dass dieses Engagement in der Coronakrise einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft leisten kann.“

Der Medienpädagoge Christian Kleinhanß, seit 1. Mai neuer Geschäftsführer von medien+bildung.com: „Ziel unserer medienpädagogischen Projekte ist es, erfahrbar zu machen, wie man Medien sinnstiftend und kreativ nutzen kann. Häufig geht es dabei um das Lernen oder Umgang mit Wissen. Hier können wir mit den 3D-Druckern nun sogar ein echtes Alltagsproblem lösen“.  Sabine Emunds, kommissarische Leiterin der Mosaikschule, bedankte sich für die Spende: „Manche unserer Schülerinnen und Schüler sind in der Kommunikation darauf angewiesen, das Gesicht des Gegenübers sehen zu können. Dafür sind die transparenten Gesichts-Schutzschilde sehr wertvoll und in vielen Situationen hilfreich für unsere Arbeit.“

3D-Drucker und Lasercutter sind seit Jahren in Makerspace-Projekten von medien+bildung.com und bei Aktionen des EU-Projekts klicksafe im Einsatz. Bedingt durch die Einschränkungen in der Coronakrise stehen die modernen Geräte aktuell für einen anderen Zweck zur Verfügung: medien+bildung.com hat sich der bundesweiten Aktion ‚Maker vs. Virus‘ angeschlossen und produziert Face Shields - Gesichtsschilde: Face Shields werden im Kontext von Inklusion dringend benötigt, sind am Markt derzeit aber kaum verfügbar. Diese Zeitspanne überbrückt das Freiwilligennetzwerk ‚Maker vs Virus‘, in dem die Face Shields mittels 3D-Drucker und Lasercutter entstehen. Eine Halterung für ein Face Shield kommt nach etwa zweieinhalb Stunden aus dem Drucker. Die zugehörige Schutzscheibe aus Plexiglas wird mit dem Lasercutter ausgeschnitten und gelocht. Für bisher 75 Face Shields hat medien+bildung.com 6 Kilogramm des Druckerrohstoffs ‚Filament‘ verbraucht. Neben der Ludwigshafener Mosaikschule gehörten bisher schon eine Arztpraxis in Worms und das Sozialdezernat der Stadt Ludwigshafen zu den Empfängern. Dort werden Masken für die Dozentinnen und Dozenten von EDV-Schulungen und an der Volkshochschule benötigt.