Nach oben

zurück zur Übersicht

02.05.2022 | Bürgermedien

Girls’Day 2022 in den Offenen Kanälen

Zwölf Mädchen nutzten Ende April die Gelegenheit beim Girls’Day die Arbeit in einem Offenen Kanal kennenzulernen. Im OK Speyer und im naheTV | Studio Idar-Oberstein konnten die Mädels eigene Erfahrungen vor und hinter der Kamera sammeln. Schülerinnen aus Baden-Württemberg drehen Kurzfilm im Offenen Kanal Speyer Schnell waren die sechs Plätze ausgebucht, die der Offene Kanal […]

Zwölf Mädchen nutzten Ende April die Gelegenheit beim Girls’Day die Arbeit in einem Offenen Kanal kennenzulernen. Im OK Speyer und im naheTV | Studio Idar-Oberstein konnten die Mädels eigene Erfahrungen vor und hinter der Kamera sammeln.

Schülerinnen aus Baden-Württemberg drehen Kurzfilm im Offenen Kanal Speyer

Schnell waren die sechs Plätze ausgebucht, die der Offene Kanal Speyer beim diesjährigen Mädchen-Zukunftstag anbieten konnte. Da ausgerechnet die einzige Rheinland-Pfälzerin erkrankt fehlte, kamen alle Teilnehmerinnen aus Baden-Württemberg und reisten dazu jeweils über 50 km an.

Zuerst lernten die Nachwuchs-Filmemacherinnen in praktischen Übungen, wie Handlungen in einzelnen Einstellungen aufgelöst werden, um sie fernsehgerecht zeigen zu können.

Durch das von ihnen gut vorbereitete Storyboard für den Film „Der Albtraum“ erleichterten sich die Mädchen den direkt anschließenden Dreh im OK und in einem nahegelegenen Park. Dabei übernahmen die 13- bis 16-jährigen Teilnehmerinnen alle Produktionsaufgaben selbst.

Die Schülerinnen schnitten abschließend ihre Aufnahmen zu einem Anderthalbminüter zusammen und erhielten so an einem Tag einen ersten Einblick in die Arbeit einer Mediengestalterin Bild und Ton (und natürlich in das Angebot der Offenen Kanäle in RLP).

Girls’Day-Girls bei naheTV filmen im Industriedenkmal Bengel

Girls'Day 2022 bei naheTVBei naheTV stand das Industriedenkmal Bengel im Mittelpunkt des Tages. In drei Teams filmten die sechs Schülerinnen aus Idar-Oberstein, Hettenrodt und Bad Sobernheim in der Ketten- und Bijouteriewarenfabrik Jakob Bengel, die sich in der Nachbarschaft des Offenen Kanals befindet.

Besucherführerin Christine Niegisch weckte in den Schülerinnen im Alter von 11 bis 14 Jahre die Begeisterung für das einzigartige Industriedenkmal. Die Mädchen filmten spannende Einstellungen von zahlreichen Gesenken, Stempeln Schmuck und Ketten sowie von verschiedenen historischen Maschinen. Dabei wurden sie angeleitet von Stephanie Schepp und Moritz Forster aus dem Vorstand von naheTV und Kathrin Bartel von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz. Es wurden Interviews mit der Besucherführerin und dem Stiftungsvorstand Peter Wenzel geführt.

Zwei Mädchen übernahmen die Moderationen und zogen für eine Straßenumfrage in die Fußgängerzone von Idar-Oberstein. Vier der Mädchen werden an einem weiteren Termin bei naheTV den Film mit Unterstützung des FSJlers Florian Stibitz schneiden und den Beitrag fertig produzieren.

Die Offenen Kanäle bieten jährlich an verschiedenen Standorten einen Girls’Day an.
Der Girls’Day ist ein bundesweites Projekt zur Berufs- und Studienorientierung von Mädchen. Am alljährlichen Aktionstag lernen Schülerinnen Berufe oder Studienfächer kennen, in denen der Frauenanteil unter 40 Prozent liegt. Angesprochen sind Mädchen ab der Klasse 5. Mehr Infos unter: www.girls-day.de


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[kommunikation]@medienanstalt-rlp.de


Weitere Meldungen

Bürgermedien |

Ab sofort können wieder die besten Beiträge (max. zwei Beiträge pro Person) aus den Bereichen „Semiprofi“ oder„Ehrenamt“ eingereicht werden. In diesem…

Weiterlesen
Bürgermedien |

Unter dem Motto „Zusammen-Leben“ werden neue und herausragende Produktionen in den Offenen Kanälen gewürdigt. Gesucht werden Produktionen von…

Weiterlesen
Bürgermedien |

#Musik-Streamingdienste – Wie umgehen mit Spotify, Deezer, Apple Music und Co Egal ob mit Kopfhörern, über den Handylautsprecher oder die…

Weiterlesen