Nach oben

zurück zur Übersicht

24.05.2023 | Medienkompetenz

Wie kann man Games im Schulunterricht einsetzen?

Viele Kinder und Jugendliche begeistern sich für Videospiele. Da liegt der Gedanke nahe, an dieser Faszination anzuknüpfen und digitale Spiele auch in der Schule zu nutzen. Doch wie kann man Games in den Unterricht einbinden? Wir stellen kreative Ansätze und Methoden vor.

Einen guten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten bietet die Bundeszentrale für politische Bildung. Hier erfahren Sie, welche unterschiedlichen Einsatzgebiete es im schulischen Kontext gibt. Denn Videospiel ist nicht gleich Videospiel: Lernspiele werden speziell für den didaktischen Kontext entwickelt. Serious Games behandeln ein ernstes Thema, wie zum Beispiel psychische Erkrankungen oder historische Themen wie den Holocaust. Und es gibt natürlich die Mainstream-Spiele, die die meisten Kinder und Jugendliche bereits kennen und die sie vielleicht auch selber schon spielen.

Die Art der Spiele bestimmt so auch ein Stück weit, welche Anknüpfungspunkte es im Unterricht gibt. Lernspiele eignen sich besser, um in wiederholungsintensiven Fächern wie Mathematik Schüler*innen zu motivieren. Serious Games mit historischem Inhalt sind hingegen eine gute Art, um im Geschichtsunterricht Wissen zu vermitteln.

→ Viele weitere Informationen finden Sie im Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[info]@klicksafe.de


Weitere Meldungen

Medienkompetenz |

TikToks, YouTube Shorts oder Instagram-Reels – die kurzen Clips in sozialen Medien erfreuen Jung und Alt. Die Folge: wir verbringen mehr Zeit in den…

Weiterlesen
Medienkompetenz |

Zum „Behaupte-Dich-gegen-Mobbing-Tag“ am 22. Februar setzen sich weltweit Menschen gegen Mobbing ein. Auch klicksafe und die Landesarbeitsgemeinschaft…

Weiterlesen