Nach oben

zurück zur Übersicht

24.06.2022 | Medienkompetenz

„Safe im Recht“ hilft bei digitaler Gewalt

70 % aller Jugendlichen sind schon einmal mit digitaler Gewalt in Berührung gekommen. Probleme wie Online-Mobbing und Ärger im Netz können alle treffen – und sind gerade unter jungen Menschen sehr verbreitet. Die Corona-Pandemie, der Lockdown und das Homeschooling haben darüber hinaus dazu geführt, dass Kinder und Jugendliche deutlich mehr Zeit im Netz verbracht haben. Gerade junge Kinder sind völlig unvorbereitet in der digitalen Welt gelandet. Der Kinderschutzbund Frankfurt hat darauf reagiert und die „Fachstelle digitale Gewalt und Jugendrecht“ – Safe im Recht – gegründet.

Safe im Recht“ steht jungen Menschen bis ca. 21 Jahre bei Erfahrungen mit Cybermobbing, Bloßstellung, Belästigung, Bedrohung, (bildbasierter) sexualisierter Gewalt und Hate Speech im digitalen Raum, aber auch anderen altersspezifischen Rechtsproblemen (online/offline) beratend zur Seite. Die Fachstelle greift dabei auf die langjährige Erfahrung der Jugendrechtsberatung zurück. Diese berät seit 1995 Jugendliche kompetent, anonym und kostenlos zu sämtlichen Rechtsfragen. Das Projekt wird finanziert durch die Crespo Foundation.

Gleichzeitig werden Informationsformate für junge Menschen, aber auch für Eltern, Lehrende oder Betreuer*innen, Trainer*innen und Jugendinstitutionen angeboten. Mit ihnen soll den Phänomenen der digitalen Gewalt begegnet werden. Außerdem bieten sie Aufklärung und konkrete Hilfe. Dies kann nur durch eine umfassende Förderung von Digitalkompetenz bei der Zielgruppe ermöglicht werden. „Safe im Recht“ trägt also einerseits durch Wissens- und Kompetenzvermittlung, andererseits durch Beratung und Rechtsdurchsetzung dazu bei, junge Menschen in ihrer digitalen Souveränität zu stärken und vor Gewalt im Netz zu schützen.

Der Hilfe-Chat über WhatsApp wird – passend zur Zielgruppe – über Social Media beworben. Unterstützt wird der Projektstart zusätzlich über eine Offline-Kampagne in U- und S-Bahnen. Diese Kampagne wird finanziert durch die Helmut-Mader-Stiftung. Zu dem Team von „Safe im Recht“ gehören Anwält*innen, Rechtsreferendar*innen, Jurastudent*innen und Psycholog*innen. Hauptamtlich geleitet und koordiniert wird das Angebot von einer Juristin und einer Dipl.- Psychologin.

Alle Infos und Beratungsangebote finden sich auf der Webseite von „Safe im Recht“.


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[info]@klicksafe.de


Weitere Meldungen

Medienkompetenz |

Anlässlich des 90. Jahrestages der Regierungsübernahme Adolf Hitlers am 30. Januar 1933 bietet das ZDF unter dem Titel „Hitlers Macht“ eine…

Weiterlesen
Medienkompetenz |

Jedes Jahr im Februar wird weltweit der Safer Internet Day (SID) unter dem internationalen Motto „Together for a better internet“ (engl. „Gemeinsam…

Weiterlesen
Medienkompetenz |

Nutzen Sie in Ihrer Familie Geräte von Apple? Falls ja, haben wir das richtige Web-Seminar für Sie. Apple und klicksafe freuen sich, Sie zu einer…

Weiterlesen