Nach oben

zurück zur Übersicht

20.12.2022 | Medienkompetenz

BSI und klicksafe informieren in Videoreihe über App-Sicherheit

Wir alle haben sie auf unseren mobilen Geräten: Apps. Aber welche Sicherheitsrisiken verstecken sich hinter den digitalen Helfern? Wie können Nutzer*innen sich selbst, aber auch die mobilen Geräte ihrer Kinder vor Betrugsversuchen schützen? Diese Fragen beantwortet die neue Videoreihe des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Unter dem Titel Cyber-Sicherheit² geben das BSI und klicksafe gemeinsam praktische Tipps zum sicheren Umgang mit Apps auf mobilen Geräten.

In App-Sicherheit - Risiken für Kinder und Erwachsene (Link führt zu YouTube) geht es um die Frage, welche Sicherheitsrisiken sich hinter den digitalen Helfern verstecken.

In dem Video App-Sicherheit & Datenschutz - ein kleines 1x1 (Link führt zu YouTube) geht es unter anderem darum, wie Nutzer*innen einen Überblick darüber erhalten, wo und wofür App-Anbieter persönliche Daten speichern, wie sie berufliche und private Daten besser trennen können und woran sie vertrauenswürdige Apps wirklich erkennen.

In App-Sicherheit und Messenger-Apps (Link führt zu YouTube) wird erklärt, welche Sicherheits-Tipps man unbedingt beachten sollten, was hinter dem Begriff Ende-zu-Ende-Verschlüsselung steckt und worauf Erziehungsberechtigte zum Schutz von Kindern und Jugendlichen achten müssen.

Kinder und Jugendliche sind oftmals schon in sehr jungem Alter an mobilen Geräten und Diensten interessiert. Was Erziehungsberechtigte tun können, um Kinder und Jugendliche bei der sicheren Nutzung von digitalen Diensten zu unterstützen, welche Einstellungen sie selbst vornehmen können und welche Maßnahmen auch auf technischer Ebene möglich erfahren sie in dem Video App-Sicherheit für Kinder und Jugendliche (Link führt zu YouTube).

Eltern haften für ihre Kinder - auch im Internet? In dem Video App-Sicherheit & Jugendschutz - Rechte im digitalen Raum (Link führt zu YouTube) klären wir, ob das Brief-Geheimnis eigentlich auch für E-Mails gilt, ob Erziehungsberechtigte das Recht haben, jederzeit die mobilen Geräte ihrer Kinder zu prüfen und was sie tun können, wenn sie feststellen, dass eine App gegen die Jugendschutzbestimmungen verstößt.


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[info]@klicksafe.de


Weitere Meldungen

Medienkompetenz |

Die Beschwerdestelle des Verbands der Internetwirtschaft eco stellte am 9.4.2024 ihren Bericht für das vergangene Jahr vor. Mit 17.493 berechtigten…

Weiterlesen
Medienkompetenz |

Mit dem Frühling wird es wieder Zeit für den traditionellen Frühjahrsputz im Haus. Wichtig ist es auch, unsere digitalen Geräte regelmäßig…

Weiterlesen