Nach oben

zurück zur Übersicht

12.04.2024 | Die Medienanstalten

Die GVK auf den Medientagen Mitteldeutschland: Panel zu Künstlicher Intelligenz und Demokratie

Die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Landesmedienanstalten wird am 18. April ein Panel zum Thema „Künstliche Intelligenz und Demokratie: Chancen und Risiken“ auf den Medientagen Mitteldeutschland in Leipzig ausrichten.

Albrecht Bähr, Vorsitzender der Gremienvorsitzendenkonferenz der Landesmedienanstalten und Vorsitzender der Versammlung der Medienanstalt Rheinland-Pfalz: „Demokratie und Freiheit sind untrennbar mit freier Meinungsäußerung verbunden. In einer Ära der Künstlichen Intelligenz müssen wir Vielfalt und gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern, Desinformation bekämpfen und das Vertrauen wahren. Regulierung und Standards sollten demokratische Werte schützen und stärken.“

Das Panel wird einen Blick auf das gegenwärtige und zukünftige Verhältnis von Medien, Künstlicher Intelligenz, Meinungsbildung und Demokratie werfen. Grundlage für die Diskussion sind die Ergebnisse des GVK-Gutachtens „Demokratiekompetenz stärken – Künstliche Intelligenz und die Vermittlung von Medienkompetenz“, das die acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften jüngst erstellte, sowie weitere Entwicklungen, wie die Verabschiedung des AI Acts. Die Teilnehmenden werden auf neue Anforderungen an die Technologie- und Medienkompetenz der Bürgerinnen und Bürger eingehen und sich nicht zuletzt mit der Frage befassen, wer hier in der Pflicht steht und Verantwortung übernehmen muss.

Auf dem Panel diskutieren:

  •   Dr. Eva Flecken, Vorsitzende der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) sowie der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)
  •   Irina Orssich, Head of Sector AI Policy, Directorate-General for Communications Networks, Content and Technology (DG CONNECT), European Commission
  •   Philipp Otto, Gründer und Direktor, iRights.Lab
  •   Alois Krtil, CEO, Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC)
  •   Prof. Dr. Christoph Bieber, Forschungsprofessor, Center for Advanced Internet Studies Bochum (CAIS) und Welker-Professur für Ethik in Politikmanagement & Gesellschaft, Universität Duisburg-Essen

Moderiert wird die Veranstaltung von Martin Gorholt, stellvertretender Vorsitzender der Gremienvorsitzendenkonferenz der Landesmedienanstalten und Vorsitzender des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).

Eine Aufzeichnung des Panels steht anschließend auf der Webseite der Medienanstalten zur Verfügung: https://www.die-medienanstalten.de/gvk-panel-medientage-mitteldeutschland-2024

Das GVK-Gutachten „Demokratiekompetenz stärken – Künstliche Intelligenz und die Vermittlung von Medienkompetenz“ sowie Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache finden Sie in Kürze hier: https://www.die-medienanstalten.de/ueber-uns/organisation/gremienvorsitzendenkonferenz-gvk

 


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[kommunikation]@medienanstalt-rlp.de


Weitere Meldungen

Die Medienanstalten |

Unternehmen, Politik und Wissenschaft im Gespräch über die Zukunft des privaten Rundfunks und den rechtlichen Rahmen für Anbieter- und…

Weiterlesen
Die Medienanstalten |

Zentrale Handlungsfelder: Regulierung, technologische Maßnahmen und Stärkung der Medienkompetenz

Weiterlesen