Nach oben

zurück zur Übersicht

04.04.2024 | Medienkompetenz

Frühjahrsputz fürs Handy - Tipps für Eltern

Mit dem Frühling wird es wieder Zeit für den traditionellen Frühjahrsputz im Haus. Wichtig ist es auch, unsere digitalen Geräte regelmäßig aufzuräumen. Stellen Sie dabei sicher, dass die von Ihren Kindern genutzten Anwendungen altersgerecht, sicher und pädagogisch wertvoll sind. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Kind eine positive und geschützte digitale Umgebung schaffen können.

Die Vielfalt an kostenfrei und kostenpflichtig verfügbaren Apps ist enorm. Von Messengern, Social-Media-Plattformen bis hin zu Spielen gibt es für jeden Bedarf und jedes Interesse passende Apps. Doch nicht alle frei herunterladbaren Anwendungen sind für Kinder geeignet. Prüfen Sie daher regelmäßig, ob die Apps auf den mobilen Geräten Ihrer Kinder altersgerecht und sicher sind. Informieren Sie sich über das Mindestalter und die Nutzungsrichtlinien.

Machen Sie den App-Check

Löschen Sie ungeeignete, unsichere oder datenhungrige Apps! Denn bei der Nutzung von Apps hinterlassen wir persönliche Spuren und sollten möglichst datensparsam unterwegs sein. Beim  „App-Check“ von mobilsicher finden Sie genaue Informationen zum Datensendeverhalten von beliebten Apps (Android).

Weitere Informationen, Tipps und Materialien zum Datenschutz finden Sie in unserem Artikel "Lass dich NICHT überwachen - Schütz dich".

Kinder sollten in geschützten Umgebungen lernen, wie sie sich verantwortungsvoll und sicher im Netz bewegen. Eltern spielen hierbei eine entscheidende Rolle: Durch die gemeinsame Auswahl altersgerechter Angebote, das Besprechen von Nutzungsregeln und das gemeinsame Entdecken wertvoller Apps können Eltern sicherstellen, dass ihre Kinder sicher online aktiv sind und dabei die richtigen Entscheidungen treffen.

Daran erkennen Sie kindgerechte Apps

Eine kindgerechte App

  • ist gewaltfrei und stellt ausschließlich Inhalte dar, die für das Alter angemessen sind.
  • ist einfach aufgebaut, leicht zu bedienen, benutzt eine kindgerechte Ansprache und verzichtet auf zu viel Text.
  • regt die Fantasie und die Neugier Ihres Kindes an.
  • verzichtet auf Werbung und Verlinkungen zu Sozialen Netzwerken, Werbeseiten, App-Stores oder anderen für Kinder nicht geeigneten Angeboten.
  • bietet keine Möglichkeit, kostenpflichtige Erweiterungen zu kaufen (z. B. von besonderen Spielgegenständen, die direkt aus der App heraus gekauft werden können, sogenannte In-App-Käufe).
  • lässt sich am besten auch ohne Internetanbindung anwenden.

Pädagogisch wertvolle Apps

Tipp: Bei Studio im Netz finden Sie ausgezeichnete Apps für Kinder und für Jugendliche.


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[info]@klicksafe.de


Weitere Meldungen

Medienkompetenz |

Der Tech-Konzern Meta wird seinen KI-Assistenten Meta Llama 3 nun auch unter dem Namen Meta AI bei WhatsApp, Instagram und Facebook integrieren. In…

Weiterlesen
Medienkompetenz |

Immer mehr Menschen kennen und nutzen Beschwerdestellen, um problematische Online-Inhalte zu melden. Das zeigen die enorm gestiegenen Meldungen an die…

Weiterlesen