Nach oben

zurück zur Übersicht

23.10.2023 | Medienkompetenz

Neues Unterrichtsmaterial zu Abzocke im Netz

Die ZDFtivi-Sendung „Young Crime“ beschäftigt sich mit typischen Jugenddelikten. Vorgestellt werden echte Fälle, die vor einem Jugendgericht verhandelt wurden. Die Sendung klärt spannend und authentisch über strafbares Verhalten und die daraus resultierenden Konsequenzen auf. Mit dem neuen klicksafe-Unterrichtsmaterial „Abzocke im Netz“ können Schüler*innen einen echten Cybercrime-Fall beurteilen, bekommen Informationen über Fake Shops und lernen Schutzmaßnahmen kennen.

Young Crime“ – das True Crime Format des ZDF für Kinder und Jugendliche – geht in die zweite Staffel. Was sind typische Jugenddelikte und wie werden sie vor Gericht verhandelt? Welche Geschichten stecken hinter den Taten? Wie ergeht es den Opfern? Pro Folge wird ein wahrer Fall von Jugendkriminalität in fiktionalisierten Szenen leicht verändert nachgestellt. Es geht unter anderem um Betrug im Internet, Diebstahl, rassistische Übergriffe, Drogenmissbrauch, Körperverletzung und Bedrohung.

Im Studio diskutiert Moderator Chinedu Melcher über die Fälle mit Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren. Sie bringen ihre unterschiedlichen Erfahrungen, Meinungen und Wertvorstellungen ein. Im Laufe der Diskussion erhalten sie immer mehr Informationen über das Geschehene. Sie bewerten die Taten, fühlen sich in die Opfer hinein und kommen schließlich zu einem eigenen Urteil. Eine Jugendrichterin gibt juristische Einordnung, unterstützt die Diskussionsrunde mit Fachwissen und erklärt die Arbeit der Gerichte. Das Format richtet sich vor allem an die ältere Zielgruppe der 10- bis 13-Jährigen. „Young Crime“ behandelt das große Thema Gerechtigkeit und stellt Jugendlichen die Frage, wie wir miteinander leben und umgehen wollen.

Unterrichtsmaterial zu „Abzocke im Netz“

Die klicksafe-Unterrichtseinheit zur Folge „Abzocke im Netz“ beschäftigt sich mit einem Fall von Verkaufsbetrug durch eine Jugendliche. Die Schüler*innen bekommen in dieser Einheit Informationen über Fake Shops und lernen Schutzmaßnahmen in Form einer Checkliste kennen. Die Entscheidungen der Jugendlichen im Klassenzimmer über ein mögliches Strafmaß werden am Ende mit der Einschätzung der jugendlichen Expert*innen und der Jugendrichterin im Studio abgeglichen und analysiert. Das reale Strafmaß wird am Ende des Videos gezeigt.

Das Material ist in Zusammenarbeit mit dem ZDF und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz entstanden. Es ist für den Einsatz ab Klasse 5 geeignet, die Durchführungsdauer beträgt ca. 1-2 Schulstunden.

In derselben Reihe ist außerdem bereits das Unterrichtsmaterial zur Folge „Handy-Terror“ erschienen.

Passende Links zur Unterrichtseinheit

Passende Links zur Unterrichtseinheit


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns, wenn wir ihnen weiterhelfen können.
[info]@klicksafe.de


Weitere Meldungen

Medienkompetenz |

Die Europameisterschaft im eigenen Land lässt aktuell die Herzen aller Fußballfans höherschlagen. Der perfekte Zeitpunkt, um sich eine der…

Weiterlesen
Medienkompetenz |

Jedes zehnte Kind zwischen zwei und fünf Jahren besitzt mittlerweile ein eigenes Smartphone. Jedes fünfte Kind ein eigenes Tablet. Außerdem sind…

Weiterlesen